Bücher/ Books

Meine Bücher spiegeln wieder, was ich in der Welt entdecke. Dann setze ich den Rebecca Filter auf und schreibe eine Geschichte daraus. Denn ich folge ganz dem Prinzip, »Schreibe über das was du weißt, denn dann bist du authentisch.«.

Meinen ersten Roman „Die Farbe des Saris“ habe ich geschrieben, weil ich für eine Zeit in Indien gelebt habe. Einige Szenen habe ich oder Freunde von mir erlebt und ich habe sie in einem Roman verpackt.

So gehe ich auch in meinen anderen Büchern vor, die momentan in Arbeit sind. Ich sammel Ideen auf meinen Reisen und verarbeite sie in eine neue Geschichte. Dabei beschränke ich mich nicht auf ein Genre. Mein erster Roman ist ein Frauenroman, meine Geschichte in der

Anthologie „Dazwischen Geschichten“ ist eine Satire. Momentan arbeite ich an einem Sachbuch und für meine Fatasy-Trilogie ist der Plot fertig.