Gib mir ein A

Gib mir ein A

22. Mai 2018 Aus Von Rebecca

Wie funktioniert Wahlpropaganda?

Alle paar hundert Meter tauchen zwei A´s in einem Kreis auf und dazwischen die Buchstaben „cun“. In diesem Abschnitt des kilometerlangen Tales kann man nur Steigungen und karge Wiesen erblicken. Immer wieder taucht ein oder eine Ansammlung von Häusern auf und auf jeder gefühlt 10ten Mauer stehen diese Buchstaben in blauer und roter Farbe.

Sofort muss ich an Werbung denken. Ist das ein Markenname? Vielleicht Waschmittelwerbung? Warum gibt es dann nicht Werbeplakate wie bei uns?

 

Mit meiner Annahme, dass es sich um Werbung handelt, war ich nicht ganz verkehrt. Doch anstelle von Waschmittel handelt es sich um den Namen eines Spitzenkandidaten. Die 2m hohen Buchstaben sind Wahlwerbung von 2016. Der damalige Präsidentenanwärter Acuna hatte in ganz Peru Privatpersonen für die Rechte bezahlt, ihre Hauswände als Werbefläche zu nutzen. Eine sehr wetterfeste und nachhaltige Variante, bei der die Werbung noch Jahre später sichtbar ist, obwohl der Kandidat nicht mal gewonnen hat.

 

Heiliges Tal bei Cusco/ Peru

[Google_Maps_WD id=17 map=16]

 

Weitere Berichte zum Thema Politik

Hitzige Diskussionen beim Abendessen