Die Bahn kommt

Die Bahn kommt

9. März 2018 Aus Von Rebecca

Der große Zugcheck: Deutschland vers. Indien

Bei dem Satz „Zug fahren in Indien“ laufen sofort Bilder im inneren Augen ab, von überfüllten Zügen, an dessen Türen und auf dessen Dach unzählige Menschen sitzen und hängen. Züge, die sich durch Slums schlängeln und dazwischen über einen Wochenmarkt haarscharf an den Buden vorbeischrammen. Ich kenne diese Bilder auch von Dokumentation im Fernsehen, aber in Indien habe ich diese Züge nicht gesehen. Das kommt wahrscheinlich daher, dass ich nicht auf den Pendlerstrecken, wie nach Delhi rein, unterwegs war, sondern Langstrecken gefahren bin, wo es geordneter zugeht.

Fahrdistanzen im gleichen Land

Deutschland

Indien

Ich habe mal nachgeschaut und es wäre möglich von Garmisch Patenkirchen nach Flensburg in 11 Stunden zu fahren, also einmal durch Deutschland durch in einem Tag. Von Thiruvananthapuram im Südindien nach Amritsa in Nordindien benötigt man 3 Tage am Stück im Zug. Und es gibt wirklich Züge die eine so weite Strecke durch fahren. Ich selbst war 45 Stunden am Stück im gleichen Zug unterwegs, um von Viluppuram nach Varanasi zu kommen.

Jeder hat seinen zugeteilten Schlafplatz. Die Toilette ist ein Loch im Zugboden mit einem Waschbecken in einem kleinen Raum. Bei der einzigen Steckdose im Wagon wechselt man sich ab. Und etwa alle 3 Stunden kommen Zugangestellte vorbei, die Chai anbieten oder ein Reisgericht.

Komfort während der Reise

Deutschland

Indien

Economy-Class für den allgemeinen Pöbel und First-Class für die, die sich etwas leisten wollen. Der Unterschied ist: mehr Beinfreiheit, mehr Ruhe und etwas Verpflegung. Hier gibt es die Wahl zwischen mehreren Klassen.

Die Holzklasse, in der sich mehrere Personen auf eine Bank drücken, ein dünner Mann in die Gepäckaufbewahrung unter dem Dach zwängt und zwischen den Bänken noch zwei Ziegen und 10 Inder auf dem Boden sitzen.

In den Schlafabteilungen geht es „geordneter“ zu, weil dort reservierte Plätze vergeben werden, die nicht überbelegt werden. Das heißt, man kann sich zwischen Schlafwagen mit Klimaanlage oder ohne entscheiden und noch die Klasse bestimmen. Umso hochwertiger, umso teurer.

Natürlich kommt es wieder darauf an, auf welcher Strecke man sich befindet. Denn in Zügen mit Kurzstrecken wird es nur wenig bis keine Liegeplätze geben und in den Langstreckenzügen weniger Sitzplätze.

Tickets vorbestellen und kaufen

Deutschland

Indien

Am Schalter oder am Automaten, Wochen vorab oder 2 Minuten bevor der Zug fährt (wenn man ihn dann noch erwischt) und schon kann die große Fahrt losgehen.

Nur ein Sitzplatz ist nicht garantiert.

In Indien ist es ratsamer mit einigem Vorlauf die Tickets zu kaufen. Denn wenn es keine Plätze mehr gibt, dann darf man auch nicht mehr mit. Also vor allem bei den Langstrecken ist das der Fall. Denn wer will schon 2 Tage am Stück in der Holzklasse, nach jedem Halt um seinen Platz kämpfen müssen?

Die Tickets sind Namengebunden. An der Tür am Zug sind Listen angebracht, die die Namen der Leute für diesen Wagon anzeigen.

Wer keine Tickets im Voraus bekommen hat, hat 2 Tage vor der geplanten Reise noch mal die Chance sehr früh morgens Tickets zu ergattert. 5 Uhr eine Nummer am Bahnhof gezogen, bis 7 Uhr gewartet und dann geht alles sehr schnell. Das letzte Kontingent an Tickets wird in ganz Indien verhökert, solange der Vorrat reicht. Die Leute, die um 9 nach 7 mit ihrer Nummer an den Schalter gerufen werden, bekommen vielleicht noch ein Ticket, aber die um 10 nach 7 bleiben vielleicht schon zu Hause.

Zugverspätungen und Pünktlichkeit

Deutschland

Indien

Da ich kein Pendler bin, empfinde ich die Verspätungen der deutschen Bahn nicht als besonders störend, aber das Image ist landesweit bekannt und die Beschwerden und demonstrativen Seufzer am Bahnsteig häufen sich, wenn die Laufschrift auf der Tafel eine Verspätung des Zuges um 5 bis 50 Minuten ankündigt. Ich bin in Indien nicht annähernd so oft Zug gefahren wie in Deutschland, aber kein einziger Zug war verspätet. Das liegt vermutlich daran, dass die Taktungen nicht so eng sind wie bei uns. An jeder Haltestelle sind lange Aufenthalte eingeplant, die eine Verspätung puffern würden.

 

In Indien

[Google_Maps_WD id=10 map=9]

 

Öffentliche Verkehrsmittel in anderen Ländern

Die Metro in der Luft

 

Weitere Geschichte zum Thema Reisen

Der große Traum vom Reisen

Reisen ohne Straßen